Küchengespräche

neue Website

Posted in Allgemein by Bär Junior on 20. Februar 2015

Bitte um Verständnis: die neue Website geht in Kürze online.

Advertisements

Auszeichnung für die Bären

Posted in Allgemein by Bär Junior on 20. August 2014

Italienischer Kulinarik-Guide zeichnet Josef und Seppi Trippolt aus

Grandiose Alpe-Adria-Auszeichnug von „MAGNAR BEN“ als „Miglior Ristorante Di Terra“.

Cover Magnar Ben 2    SONY DSC

744 Seiten, 400 Restaurants, 210 Weine – der italienische Kulinarik-Guide „Magnar Ben 2014“ von Maurizio Potocnik hat seine Gewinner bekannt gegeben. In der Kategorie „miglior ristorante di terra“ haben Josef und Josef Trippolt vom Bad St. Leonharder Restaurant „Trippolts Zum Bären“ gewonnen! http://www.magnarben.it

Der Alpe-Adria-Guide bewertet Restaurants in folgenden Regionen: Lombardei, Trentino Alto Adige, Veneto, Friaul-Julisch Venetien, Österreich (Kärnten), Slowenien, Istrien.

Der bekannte Kulinarikführer „Magnar Ben“ erscheint auf italienisch im gesamten Alpe-Adria-Gebiet. „Magnar Ben“ gibt es seit 20 Jahren und es ist das 1. Mal, dass ein Kärntner Restaurant überhaupt eine Auszeichnung bekommt. Und das auch noch in einer Hauptkategorie. Das ist wie ein Auslands-Oskar der Küche!!!

Trippolt Award 2

Unser Familienrezept – Kärntner Reindling

Posted in Allgemein by Bär Junior on 11. April 2014

Bild

1 Gugelhupf-Form oder eine Rein (Topf)
Butter zum Einfetten

Für den Reindling
500 g Mehl glatt Type 480
60-70g Butter handwarm
1 Ei
2 Dotter
50g Zucker
ca. 250ml lauwarme Milch (je nach Qualität des Mehls, gröberes Mehl – mehr Flüssigkeit)
42g frische Germ
1 Kaffeelöffel Natron 

Für die Fülle
50g zerlassene Butter
ca. 50g Zucker
Zimt
Rosinen

Zubereitung
Die Germ mit einer Prise Zucker, etwas lauwarmer Milch und etwas Mehl zu einem Dampfl abschlagen und zugedeckt gehen lassen. Sobald sich das Dampfl um das Doppelte vergrößert hat mit den anderen Zutaten zu einem seidigen Teig schlagen. Dieser zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen. Dann den Teig zusammenschlagen und fingerdick ausrollen. Mit etwas Butter beträufeln und mit Zimt, Zucker und Rosinen bestreuen. Einrollen und in eine gut mit Butter bestrichene Form legen. Zugedeckt nochmals um das Doppelte aufgehen lassen. Mit flüssiger Butter bestreichen und bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Zudecken mit Alufolie und nochmals ca. 10 Minuten weiterbacken.

 

Kärntner Reindling – Wie muss er schmecken, was kann man beim Backen alles falsch machen? Wir haben nachgefragt.

Seppi Trippolt:

Ich backe im Jahr ca. . . .

40 Kärntner Reindlinge (davon ca. 15 zu Ostern)

Ich esse den Kärntner Reindling am liebsten mit . . .

Selchwurst und Schinken zu Ostern

Der erste Reindling, den ich gebacken habe, . . .

hatte die Form eines Ufos und die Masse war furchtbar „speckig“

So muss ein Kärntner Reindling schmecken. . .

Außen schön knusprig, im Inneren sollte der Zucker und der Zimt leicht karamellisiert sein, der Teig schön flauschig. Am besten schmeckt der Reindling eine Stunde nach dem Backen, wenn er ein bissl wärmer ist als die Zimmertemperatur.

Was kann man beim Reindling-Backen falsch machen?

Ist er zu lange im Rohr, wird er natürlich trocken. Sollte die Qualität der Germ nicht stimmen, kann passieren, dass der Teig nicht richtig geht, in sich zusammen fällt oder durch einen vordergründigen Germ-Geschmack auffällt.

Guglhupf-Form oder Rein?

Die Gugelhupf-Form ist schöner und der Reindling hat darin eine kürzere Backzeit. Der originale Kärntner Reindling hat jedoch kein Loch in der Mitte.

Frisch und knusprig – Brot backen

Posted in Allgemein by Bär Junior on 27. März 2014

Bild

BRIOCHE-Weckerl

ca. 30 – 35 Stück

500 g glattes Weizenmehl, Type 480
1½ EL Zucker
3 TL Salz
42 g frische Germ
3 Eier, küchenwarm
50 g Butter, handwarm
80 ml Milch, lauwarm
80 ml Wasser
2 EL Sesam

Butter zum Befetten des Blechs
Sesam zum Bestreuen der Weckerln

Zubereitung
Mehl, Zucker, Salz, Eier, Butter und Sesam in eine Rührschüssel geben. Die Germ in lauwarmer Milch auflösen und in die Rührschüssel gießen. Zugedeckt rasten lassen, bis die Germ zu quellen beginnt. Mit Wasser zu einem lockeren geschmeidigen Germteig schlagen und zugedeckt rasten lassen, bis der Teig das Volumen verdoppelt hat. Mit einem Eisportionierer Weckerln ausstechen und auf ein befettetes Backblech im Abstand von 5 – 6 cm auflegen. Ca. 20 Minuten zugedeckt gehen lassen, vorsichtig mit Wasser einstreichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 20 Minuten goldgelb-knusprig backen. Auf einem Gitterblech auskühlen lassen.

 

VOLLKORNWECKERL 

ca 30-35 Stück

400 g Vollkornmehl
200 g glattes Weizenmehl, Type 480
100 g Roggenmehl
1½ EL Olivenöl
1½ EL Salz
2 EL brauner Zucker
150 g Sonnenblumenkerne
70 g Kürbiskerne, gehackt
2 EL Sesam
2 EL Leinsamen
2 EL Weizenkleie
1 TL Kümmel
1 TL Anis
42 g frische Germ
½ Packerl Trockengerm
500 ml lauwarmes Wasser

Margarine zum Einfetten des Backblechs
Mehl zum Bestreuen

 

Zubereitung
Vollkornmehl, Weizenmehl, Roggenmehl, Olivenöl, Salz, brauner Zucker, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam, Leinsamen, Weizenkleie, Kümmel und Anis in eine Rührschüssel geben. Frische Germ und Trockengerm in 200 ml warmem Wasser glatt rühren und zu den anderen Zutaten in die Rührschüssel gießen. 

Zugedeckt rasten lassen, bis die Germ zu quellen beginnt und mit dem restlichen Wasser ca. 6 Minuten in der Rührmaschine zu einem weichen Teig schlagen. Mit etwas Mehl bestreuen und an einem warmen Platz zugedeckt rasten lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat. Zusammenschlagen, kleine Laibchen formen und auf ein eingefettetes Backblech geben.
Mit einem Messer 1 cm tief einschneiden und nochmals ca. 20 Minuten zugedeckt gehen lassen. Mit Wasser bestreichen und mit Mehl bestäuben. Bei 220 °C für 20 Minuten ins vorgeheizte Rohr (Ober- und Unterhitze) schieben. Ausschalten und nochmals 5 Minuten nachziehen lassen. Herausnehmen und auf einem Gitterblech auskühlen lassen.

Lust auf Frühling?

Posted in Allgemein by Bär Junior on 14. März 2014

Weil es jetzt wirklich grün wird! Das Rezept stammt aus Silvias Bestseller „Genießen in Friaul“.

Frittata alle erbe – KRÄUTEROMELETT

Zutaten für 2 Personen
6 Eier
gehackte Kräuter nach Belieben (Brennnesselspitzen, Petersilie, Minze, Salbei, Estragon, Dille, Bärlauch, Kerbel, Schnittlauch, Basilikum)
etwas geriebener Käse
etwas geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung
Die Eier gut verquirlen, mit den gehackten Kräutern sowie dem Käse vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Omelettteig eingießen und goldbraun anbraten. Mit Hilfe eines Tellers wenden und auch die zweite Seite goldbraun anbraten.

Bild

Silvester – Glückskekse, selbst gebacken

Posted in Allgemein by Bär Junior on 29. Dezember 2013

IMG_0166

Lustige Silvester-Idee: selbst gebackene Glückskekse mit netten Sprüchen und Wünschen

Zutaten:
40g Butter
3 Eiweiß
Prise Salz
50g Puderzucker
60g Mehl

Zubereitung:
1. Sprüche und Wünsche auf kleine Zettelchen schreiben, in Streifen schneiden und falten.
2. Butter in einem Topf auf niedriger Temperatur schmelzen und beiseite stellen. Eiweiß leicht schaumig rühren, mit Salz und Zucker vermischen. Mehl unterrühren und die Butter dazugeben.
Ofen auf 180 Grad vorheizen.
3. Einen Kreis mit ca. 8-10 cm auf dem Backpapier aufzeichnen (wir haben gleich eine Kreis-Schablone gebastelt), einen Löffel vom Teig daraufgeben und mit einer Spatel glattsteichen.
4. Glückskekse ca. 5 Minuten backen lassen (mittlere Schiene), bis die Ränder ganz leicht braun werden. Dann hurtig mit einer Palette vom Blech nehmen, ein Zettelchen hineinlegen und den Kreis zu einem Halbmond formen. Die Ränder festdrücken und in der Mitte über den Rand eines Glases stülpen. So bekommen die Kekse ihren obligatorischen Knick. Auskühlen lassen.

Tipps:
Nicht mehr als 3-4 Kekse gleichzeitig backen, sonst wird der Teig kalt und lässt sich nicht formen. Wenn der Teig bricht, die Kekse direkt am Blech formen, damit sie nicht kalt bekommen. Doch Vorsicht mit der Hitze!

Der Kaiser und die Bären

Posted in Allgemein by Bär Junior on 11. Dezember 2013

Die Sepps kochten für den Franz

Skilegende Franz Klammer feierte am 3. Dezember seinen 60. Geburtstag. Für die kulinarischen Gaumenfreuden sorgten die Lavanttaler Spitzenköche Josef und Seppi Trippolt vom Restaurant „Trippolts Zum Bären“ aus Bad St. Leonhard. Gefeiert wurde mit ca. 150 Gästen in Mooswald bei Fresach, der Heimat von Franz Klammer. Gekocht wurde in der Küche des Alpengasthofes Klammer, das Schwester Barbara vom Bruder Michel übernommen hat. Was die Trippolt-Bären servierten? Lavanttaler Räucherforelle als Filet und Terrine, eine kräftige Festtagssuppe, einen feinen Tafelspitz und als Dessert wunderbar flaumige Topfenpalatschinken. Selbstverständlich gratulierte Familie Trippolt mit einem Kärntner Lied als Gruß.

Unter den Gästen: Ex-Skirennläufer und Entertainer Hansi Hinterseer, Ex-Skifahrer „Grizzly“ Werner Grissmann, Kärnten Werbung-Chef Christian Kresse, Hirter Bier-Grand Dame Astrid Matchett-Krenn usw.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Familie Trippolt gratulierte Franz Klammer mit einem Kochbuch und einem gesanglichen Gruß

SONY DSC

SONY DSC

Passend im Dezember: wunderschöne Christrosen als Tischdekoration

SONY DSC

Ran an die Arbeit – in der Küche des stimmungsvollen Alpengasthofs Klammer in Mooswald

SONY DSC

SONY DSC

Im Rohr: feinste Topfenpalatschinken

SONY DSC

IMG_0072

Die Ruhe vor dem Sturm: Silvia und Seppi

SONY DSC

SONY DSC

In der elterlichen Stube des Alpengasthofes: mit Michl Klammer, dem Bruder von Franz Klammer. Er erzählt, wie er die ersten Schi für seinen jüngeren Bruder gewonnen hat.

SONY DSC
.
SONY DSC

Wieder lieber Besuch in der Stube: „Opa Schnurri“, bekannt von den „Mayrhofnern“

SONY DSC

Ein Teil der Service-Garde der Tourismusschule Villach – kleine Pause

SONY DSC

Hirter Grand-Dame Astrid-Matchett-Krenn genießt ein feines Glas Hirter-Bier mit dem Senior-Sepp

SONY DSC
Dietmar Krenn von Hirter Bier mit Josef Trippolt junior

SONY DSC

Franz beim „Verschnaufen“ in der elterlichen Stube

SONY DSC

Eine gesellige Runde

SONY DSC
.
SONY DSC

SONY DSC SONY DSC

Was für ein sympathischer lieber Mensch, dieser Franz

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Krempelte als Klammer-Gast die Ärmel auf: Hotelier Martin Pritz „Zum Schwarzen Bären“ aus der Wachau

Tafelspitz-Rezept

Posted in Allgemein by Bär Junior on 2. Dezember 2013

 

 

 

Die Bären beim Kaiser

Skilegende Franz Klammer feiert seinen 60. Geburtstag. Da tischen die Bären für den „Kaiser“ und dessen 150 Gäste natürlich wunderbar auf. Zum Beispiel einen feinen Tafelspitz. Hier das Rezept zum Gustieren:

Kochbuch_vollstaendig_3_Seite_074

 

.

Rolle vom Tafelstück mit Bechamel-Kren-Spinat
und knusprigen Erdäpfeln

Zutaten für 4 Personen

Etwa 1,2 kg Rindfleisch
300 g Suppengemüse (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Lauch)
1 Zwiebel, halbiert und braun geröstet
3 Lorbeerblätter
6 Pfefferkörner
6 Wacholderbeeren
etwas Liebstöckl
2 Eiklar und die Eierschale

5 gekochte geschälte Erdäpfel, in Scheiben geschnitten
Salz, Rosmarin, Olivenöl
12 Scheiben vom Tafelstück, dünn aufgeschnitten

Bechamelsauce
½ EL Mehl
2 EL Butter
300 ml Milch
Salz, Pfeffer
2 EL Kren, frisch gerieben

Zubereitung

Das Tafelstück in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen. Das Suppengemüse, die gerösteten Zwiebeln und die Kräuter zugeben. Zwei Eiklar und die Schalen unterrühren und aufkochen. Danach das Ganze vor sich hin köcheln lassen. Die Kochzeit richtet sich nach der Qualität des Fleischstückes. Je höher die Qualität, desto kürzer die Kochzeit.

Für den Spinat den gewaschenen Spinat blanchieren und im Eiswasser abschrecken. Etwas zerdrückten Knoblauch dazugeben und im Küchenmixer fein pürieren. Aufkochen und mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Etwas Olivenöl einträufeln und warm stellen.

Für die Bechamel die Butter in der Pfanne zerlassen und Mehl unterrühren. Mit Milch aufgießen und solange aufkochen, bis die Bechamel ihre sämige Konsistenz erreicht hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den geriebenen Kren unterrühren. Kurz aufmixen und warm stellen.

Die Erdäpfelscheiben in Olivenöl mit etwas Rosmarin knusprig anbraten und würzen.

Anrichten

Die Tafelstückrollen auf Teller geben und die knusprig gebratenen Erdäpfel dazu anrichten. Spinat und Krenbechamel um das Fleisch ziehen und mit etwas heißer Suppe umgießen. Die Tafelstückrollen leicht salzen. Eventuell klein geschnittenes Kochgemüse beilegen (Karotten, Petersilienwurzel).

 

 

 

Kärntner Wein – Sem Kegley zu Gast bei den Bären

Posted in Allgemein by Bär Junior on 2. Dezember 2013

Wein und Genuss, Weinpräsentation bei den Bären
.
Bernhard Abenthung Text & Fotos, http://leonhard-raunzer.blogspot.co.at/
.
Weihnachtlich geschmückt und zum ersten Mal hell erleuchtet präsentierte sich am Freitag, dem 29. November der Hauptplatz und der wunderschöne Weihnachtsbaum.

Präsentiert wurden im Restaurant zum Bären erstmals auch die Weine des Weingutes Karnburg, begleitet von Schmankern aus der Küche des Hauses Trippolt.

 

Der bekannte Chirurg Georg Lexer hatte schon vor Jahren die Idee, bei Karnburg ein Weingut zu errichten. Vor zwei Jahren wurde der Traum Wirklichkeit und Sohn Georg Michael konnte dazu den texanischen Topwinzer Sem Kegleg gewinnen, mit dem er gemeinsam das neu entstandene Weingut führt.
Sem Kegleg, der nicht nur ein Topwinzer, sondern auch ein ausgezeichneter Oboen-Spieler ist, stellte gemeinsam mit der Familie Trippolt die Weine Chardonnay, Pinot Gringo und Pinot Blanc, Sauvignon Blanc und Zweigelt aus dem Weingut Karnburg vor.

 

 
Unter den Gästen auch Bürgermeister Simon Maier mit Familie.
 

 

Neben den ausgezeichneten Kärntner Weinen, servierten die Haubenköche Sepp und Seppi noch erlesene Schmankern aus der Bärenküche.

Glühwein & Bären-Punsch

Posted in Allgemein by Bär Junior on 12. November 2013

Da blüht uns was. Heiße Drinks für kalte Tage, die der kalten Jahreszeit so richtig einheizen. Heiße Getränke, einfach und schnell zubereiten. Mit und ohne Alkohol.
.

REZEPTE 

Glühwein

Zutaten für 4 Drinks
1 l Wein, Blaufränkischer
1 Zimtstange
4-5 Nelken
2-3 Orangenscheiben,
Rum und Zucker nach Belieben

Zubereitung
Wein, Zimt und Nelken erhitzen, Orangenscheiben hinzufügen, ein paar Tropfen für einen harmonischen Geschmack hineinträufeln, nach Belieben mit Zucker süßen. Gewürze und Orangen abseihen und heiß servieren.

.

Beerenpunsch

Zutaten für 4 Drinks
1 l Früchtetee
4 cl Rum
150 g gemischte Beeren: Brombeeren, Himbeeren, Weichseln, Schwarzbeeren
½ Zimtstange
3 Nelken
2 ausgepresste Orangen
Zucker nach Belieben
1 EL Honig
1 Prise Lebkuchengewürz

Zubereitung
Früchtetee, Rum, Zimtstange, Nelken, Orangensaft, Zucker, Honig sowie Lebkuchengewürz schwach aufkochen lassen. Beeren untermischen und kurz ziehen lassen. Punsch warm servieren.

 

Gansl-Rezept für Martini

Posted in Allgemein by Bär Junior on 9. Oktober 2013

Ganslbraten mit Erdäpfel-Topfenknöderln, Preiselbeer-Rotkraut und Honigkastanien

(für 6 Personen)

So wird die Martini-Gans schön knusprig: Immer wieder mit dem eigenen Safterl übergießen

Zutaten Gansl
1 junges Gansl, ca. 3.5 Kilo, sauber ausgenommen, gereinigt, innenund außen mit Salz und Pfeffer würzen.
Rosmarinzweig
3 Äpfel, 80g Olivenöl, 20g feste Butter
Salz, Pfeffer weiß gemahlen

Zubereitung Gansl
Das Geflügel wird mit der Brust nach unten in ein nicht zu großes, aber passendes Bratgeschirr gegeben und mit 3 Äpfeln und einem Rosmarinzweig gefüllt. Man begießt das Gansl mit Olivenöl und brät bei guter Hitze (ca. 200 Grad) zuerst den Rücken goldgelb, dann dreht man die Gans um und begießt sie öfters mit ihrem Eigenfett und brät sie goldbraun fertig. Das Fleisch ist dann fertig, wenn beim Hochhalten der Gans aus dem Inneren einige wasserhältige Tropfen fließen. Die Bratdauer für eine junge Gans beträgt etwa 2 Stunden. Man nimmt das Federvieh auf das Brett, wo sie zerteilt wird und lässt sie etwas ruhen. Das Bratfett zum Teil abgießen. Dann lässt man in der Pfanne 20g Butter zerfließen, schäumt sie heiß auf und vergießt sie mit Wasser. Dabei entsteht ein goldbrauner, kräftiger Saft, der nach gutem Verkochen abgeseiht wird.

Zutaten Erdäpfel-Topfenknöderl
15 dag Bauerntopfen
Salz, 2EL geriebener Parmesan, 1 Schuss Olivenöl, 2 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Rosmarin)
Die Zutaten vermischen und mit einem Kaffeelöffel portionieren und zu kleinen Kugerln formen. Kühl stellen.
250g mehlige Kartoffel kochen, schälen und über Nacht kühlen.
25-30g weiche Butter, Salz, Muskat
90g Mehl, 1 Ei, eventuell 1 Dotter dazu

Zubereitung Erdäpfel-Topfenknöderl
Die über Nacht gekühlten Erdäpfel passieren und mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verarbeiten. In kleine Teigstücke portionieren. Mit dem Finger einbuchten und die Topfenkugerl darin einschließen. Fest drücken und zu Knödeln formen. 2-3 Minuten ins kochende Wasser geben, bis sie obenauf schwimmen und dann etwas nachziehen lassen. In einer Pfanne mit gehackten Kräutern, wenig Semmelbröseln, gehobelten Mandelsplittern und zerlassener Butter schön knusprig schwenken und anbraten.

Zutaten Rotkraut
1 Kopf Rotkraut fein geschnitten
ca. 10. dag Zucker, Salz, 2 TL Zimt
2 EL Preiselbeermarmelade, 1/4 l Rotwein
350 ml frisch gepresster Orangensaft
Saft von einer Zitrone

Zubereitung Rotkraut
Alle Zutaten gut vermischen und über Nacht zugedeckt kühl stellen. Ca. 1/2 bis 3/4 Stunde je nach der Stärke des geschnittenen Rotkrauts in einem Topf weich dünsten.

Zutaten Kastanien
Die Kastanien einritzen und nicht zu weich kochen. Noch in heißem Zustand schälen.
10 dag Zucker, 1/2 Vanillestange, 1 Zimtstange, 5-6 Nelken

Zubereitung Kastanien
Alle Zutaten 5 Minuten kochen und die geschälten Kastanien darin einlegen. Vom Herd nehmen und über Nacht ziehen lassen. Die Kastanien in einem Pfandl mit etwas Butter und Honig erhitzen und ganz leicht karamellisieren. Neben dem Herd warm stellen.

Bei Schönwetter – Restaurantgarten geöffnet!

Posted in Allgemein by Bär Junior on 24. Juli 2013

Bärenkochbuch

Treten Sie ein, werden Sie unser Gast.

SONY DSC

Unser Restaurantgarten ist für Sie auf Reservierung geöffnet.

SONY DSC

Unser idyllischer Innenhof. Ein verstecktes Kleinod am Hauptplatz in
Bad St. Leonhard.

SONY DSC

Bitte nehmen Sie Platz. Es ist bereits für Sie gedeckt.

SONY DSC

Zwischen Lavandel, Buchsbaum, Kletter- und Heckenrosen unsere
geschmackvolle Alpe-Adria-Küche genießen.

SONY DSC

Es werde Licht. Am Abend sitzen Sie bei Kerzenschein unter 1000
funkelnden Sternen.

SONY DSC
Ein Beet voller Kräuter mitten im Hof. Und sie duften herrlich.

SONY DSC

Wir freuen uns auf Sie!

Bitte beachten: Unser Restaurantgarten ist nur auf Reservierung geöffnet.
Beste Grüße aus dem Lavanttal, wir sehen uns.

Geröstete Knoblauch-Porree-Scampi mit gesüßten Tomaten und Zwiebeln

Posted in Allgemein by Bär Junior on 22. Juni 2013

Bärenkochbuch

 

Zutaten für 4 Personen

Scampi
12 Scampischwänze, halbiert und ohne Darm
Salz, Pfeffer, Olivenöl
1 EL Knoblauch

Petersilie und Lauch, fein gehackt
½ Zitrone

Tomaten
12 Rispenkirschtomaten, geviertelt
roter oder weißer Traubenessig
Olivenöl, extra vergine
Salz, Zucker

Jungzwiebel
4 Jungzwiebeln
200 ml Wasser
1 Messerspitze Safran
Salz, Zucker, 1 Rosmarinzweig
2 cl Weißweinessig

 

Vorbereitung

Von den Jungzwiebeln benötigt man ca. 5 cm vom unteren weißen Teil. Wasser, Safran, Rosmarinzweig und Weißweinessig aufkochen und mit Salz sowie Zucker abschmecken. Die Zwiebeln kurz überkochen und kalt abschrecken. Mit dem Kochfond abermals übergießen und über Nacht kalt stellen.

 

Zubereitung

Die Tomaten mit Traubenessig, Olivenöl, Salz und etwas Zucker marinieren und in der Tellermitte rund anrichten.

Die Zwiebeln abtropfen, mit Olivenöl und Zitrone marinieren, zwei Mal einschneiden und in die Mitte der Tomaten setzen.

Für die Scampi die Scampischwänze mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl beidseitig rösten. Knoblauch, Lauch und Petersilie untergeben und nochmals kurz durchschwenken. Rund um den Salat anrichten und etwas Öl aus der Pfanne drübergießen.

Buttermilch-Gurken-Schaumsuppe

Posted in Allgemein by Bär Junior on 22. Juni 2013

Super erfrischend, um bei heißem Sommerwetter einen kühlen Kopf zu bewahren:

Geeiste Buttermilch-Gurken-Schaumsuppe
mit gebeizter Kaiserforelle

Bärenkochbuch

Zutaten für 4 Personen:

Kaiserforelle
200 g Kaiserforellenfilet
Salz, weißer Pfeffer, Zitrone, frischer Thymian

Gurkensuppe
1 große Salatgurke
350 ml Buttermilch
180 ml Mineralwasser
1 EL Sauerrahm
Salz, Zucker, frische Minzblätter

 

Zubereitung

Die Kaiserforelle in 3 – 4 mm dünne Scheiben schneiden. Mit Salz, weißem Pfeffer, etwas Zitrone und frischem Thymian ca. eine Viertelstunde beizen.

Für die Gurkensuppe die Salatgurke schälen, halbieren und mit einem Löffel entkernen. In kleine Stücke schneiden und mit der Buttermilch, dem Mineralwasser, dem Sauerrahm und den Minzblättern im Küchenmixer fein pürieren. Mit Salz und etwas Zucker abschmecken. 1 Stunde gut kühlen.

Anrichten

Die Kaiserforellenscheiben am unteren Rand des Tellers anrichten. Die geeiste Buttermilch-Gurken-Suppe mit einem Stabmixer schaumig aufschlagen und in kleine Suppenschalen gießen. Am Teller platzieren und servieren. Eventuell mit gesüßten Radieschen garnieren.

Der Rest vom Fest

Posted in Allgemein by Bär Junior on 2. April 2013

Was von Ostern übrig blieb – Erdäpfelknöderl mit Schinken

Kreative Resteverwertung. Die Spitzenköche Josef und Seppi Trippolt aus Bad St. Leonhard zaubern aus dem letzten Stück Osterschinken flaumige Erdäpfelknöderln.

.

Flaumige Erdäpfelknöderln mit Schinken

Für ca. 12-15 Knöderln

Zutaten Knöderln

250 g kalte, pürierte mehlige Erdäpfel, am Vortag gekocht und über Nacht gekühlt
25 g handwarme Butter
Salz, Muskat
1 Ei
75 – 80 g glattes Mehl

Zutaten Fülle

ca. 20-25 dag Schinken
1 TL gerebelter Thymian
2 TL fein gehackte Petersilie
1 TL fein gehackter Majoran
1 gehäufter EL fein geschnittener Zwiebel

Fertigstellung

Etwas Olivenöl zum Anrösten
ca. 50 ml braune Butterbrösel zum Schwenken
Parmesan zum Drüberstreuen

Zubereitung

Für die Erdäpfelknöderln alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zu einer Rolle im Durchmesser von 2,5 cm rollen und im Abstand von 3 cm durchschneiden. Kleine Schälchen zum Einschlagen formen.

Für die Fülle den Schinken feinst zusammenhacken mit Thymian, Zwiebel, Petersilie und Majoran mit etwas Olivenöl in einem Pfandl anrösten. Die Fülle mit einem Kaffeelöffel in die Erdäpfel-Schälchen geben und vorsichtig zusammenschlagen. Das Ganze zu Knöderln rollen. In reichlich siedenden Salzwasser 3 – 5 Minuten köcheln lassen.

Anrichten

Die Knöderln auf die Teller geben, mit den Butterbröseln nappieren und Parmesan drüberstreuen.

.

Ostereier, Schinken und Schokolade

„Erdäpfelknöderln mit einer feinen Schinkenfülle sind unsere erste Wahl, wenn wir noch ein Stück vom Osterschinken übrig haben. Eine Abwechslung zu den Schinkenfleckerln, die man am schnellsten zubereitet.“

„Der Kühlschrank ist voll mit gekochten Ostereiern? Ei-Aufstriche und gefüllte Eier sind die Klassiker, die im Handumdrehen fertig sind. Wir gratinieren mit gehacktem Ei und Bröseln Jakobsmuscheln. Bodenständig: Die Sause Tartar mit fein gehacktem Ei verfeinern und zu einem gebackenem Karfiol servieren. Sollte endlich der Röhrlsalat wachsen, kommen gewürfelte Eierstücke und knusprig angebratener Schinken über den Röhrlsalat. Noch ein Tipp: Nizza-Salat mit gekochten Eiern, grünen Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Kapern, Oliven und Sardellenfilets.“

„Die Schokolade-Osterhasen am besten vorsichtig einschmelzen. Bitte, die verschiedenen Schokoladesorten nicht mischen. Klassiker: Schoko-Fondue, Schoko-Biskuit, Schokoladekuchen oder ein Fondant von der Milchschokolade.“

Frohe Ostern!

Posted in Allgemein by Bär Junior on 2. April 2013

Die Bären-Familie wünscht ein frohes Osterfest!

Von Ostersamstag bis Ostermontag haben wir geschlossen. Ab Dienstag sind wir wieder für  Sie und Ihre Gäste da.

SONY DSC

SONY DSC SONY DSC SONY DSC IU2H3797 2 Osterlamm 2

Osterlamm

Posted in Allgemein by Bär Junior on 27. März 2013

Lammkarree-Bratl im Rosmarin-Knoblauchsaft
mit Erdäpfelnockerl und Paradeiser-Selleriegemüse

Wenn Sie für eine ganze Familie kochen, können Sie als Alternative zum Karree auch einen Schlegel oder ein Schulterstück nehmen. Für zwei Personen je eine Schulter einrechnen.

Für 4 Personen

Osterlamm

.
Zutaten Lammkaree-Bratl


2 Lammrückenfilets mit Knochen a ca. 300 dag

2 Zehen Knoblauch

3/16 l klare Rindsuppe

2 Zweige frischer Rosmarin

1 Zweig frischer Lavendel

Salz, Pfeffer, Olivenöl

Backrohr auf 220 Grad vorheizen
.

Zutaten Erdäpfelnockerl


1/2 gekochte, geschälte, passierte Erdäpfel

160 g Mehl

50 g Butter

1 Ei, 1 Dotter

Salz, Muskat

1/2 EL Brösel

1/2 EL Rosmarin und Petersilie fein gehackt

zerlassene Butter, geriebener Parmesan

.

Zutaten Paradeiser-Selleriegemüse


20 dag Stangensellerie

15 Stück Kirsch-Rispen-Paradeiser

1 Zweig Rosmarin

1 Zehe Knoblauch

Salz, Zucker, Olivenöl

.

Zubereitung Lammkarree

Rosmarin und Lavendelnadeln fein hacken. Fleisch zwischen den Rippen herausschneiden und die Knochen blank schaben. Karree mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Lavendel und zerdrücktem Knoblauch würzen. Fleisch in heißem Öl beidseitig anbraten, ins vorgeheizte Rohr (mittlere Schiene, Gitterrost) schieben und ca. 8 Minuten braten. Fleisch aus der Pfanne heben, mit Alufolie zudecken und warm stellen. Bratfett abgießen. Bratrückstand mit Suppe aufgießen und aufkochen. Sauce abseihen, nachwürzen und auf kleiner Flamme 2 Minuten köcheln lassen.

Zubereitung Erdäpfelnockerl

Für die Nockerl die Erdäpfel, Mehl, Butter, 1 Ei, 1 Dotter, Salz, Muskat zu einem glatten Teig verarbeiten. 2-3 Rollen mit 2 cm Durchmesser formen und in 2 cm Stücke portionieren. Mit einer Gabel eindrücken und in leicht gesalzenem Wasser kochen. Einmal aufkochen. Brösel, Rosmarin, Petersilie und etwas Butter in der Pfanne erhitzen, Nockerl darin schwenken und mit Parmesan bestreuen.

Zubereitung Paradeiser-Selleriegemüse

Den Stangensellerie in 3 cm breite Stücke schneiden und knackig kochen. Kalt abschrecken. Paradeiser und Selleriestücke, Rosmarin in etwas Olivenöl goldgelb anschwitzen. Mit Salz, Zucker und feinen Knoblauchscheiben würzen.

Anrichten

Das Lammkarree in Portionsstücke schneiden. Die Erdäpfelnockerl rundum platzieren. Mit dem Paradeis-Sellerie-Gemüse garnieren und zum Schluss das Fleisch mit dem Rosmarin-Knoblauchsaft nappieren.

Osterbrot mit Rosinen

Posted in Allgemein by Bär Junior on 27. März 2013

Zutaten
1 Würfel frische Germ
500 g Weizenmehl glatt
ca. 0,2 l Milch, lauwarm
2 Eidotter
50 g Kristallzucker
Prise Salz
2-3 EL Rosinen, wer mag in Rumwasser eingeweicht
70 g Butter, handwarm

Zubereitung
Die Germ mit einer Prise Zucker, etwas lauwarmer Milch und etwas Mehl zu einem Dampfl schlagen und an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut durchkneten. Erneut zugedeckt rasten lassen. Wenn der Teig gut gegangen ist, noch einmal verkneten und zu einem Laib formen, kreuzförmig einschneiden und noch einmal gehen lassen.

Bevor der Teig ins Rohr kommt, mit flüssiger Butter bepinseln. Im vorgeheizten Rohr bei 190 Grad ca. 15 Minuten und noch einmal bei 170 Grad ca. 10 Minuten backen lassen.

Osterbrot1

Osterbrot2

 

Wir wünschen gutes Gelingen!

Ein Stück vom Glück

Posted in Allgemein by Bär Junior on 26. März 2013

REZEPT KÄRNTNER REINDLING

1 Gugelhupf-Form oder eine Rein (Topf)
Butter zum Einfetten

Für den Reindling

500 g Mehl glatt Type 480
60-70g Butter handwarm
1 Ei
2 Dotter
50g Zucker
ca. 250ml lauwarme Milch (je nach Qualität des Mehls, gröberes Mehl – mehr Flüssigkeit)
42g frische Germ
1 Kaffeelöffel Natron
1 Prise Salz

Für die Fülle

50g zerlassene Butter
ca. 50g Zucker
Zimt
Rosinen

.
Zubereitung

SONY DSC

Die Germ mit einer Prise Zucker, etwas lauwarmer Milch und etwas Mehl zu einem
Dampfl abschlagen und zugedeckt gehen lassen.

SONY DSC

Sobald sich das Dampfl um das Doppelte vergrößert hat mit den anderen Zutaten zu einem
seidigen Teig schlagen. Dieser zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen.

SONY DSC

Dann den Teig zusammenschlagen und fingerdick ausrollen.

SONY DSC

Mit etwas Butter beträufeln und mit Zimt, Zucker und Rosinen bestreuen.

SONY DSC

Vorsichtig einrollen

SONY DSC

In eine gut mit Butter bestrichene Form legen. Zugedeckt nochmals um das Doppelte aufgehen lassen.

Mit flüssiger Butter bestreichen und bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.
Zudecken mit Alufolie und nochmals ca. 10 Minuten weiterbacken.

5. Schritt. Kärnter Reindling Oliver Wolf1

Einfach köstlich! Wir wünschen gutes Gelingen.

.

Kurze Frage – kurze Antwort: Nachgefragt bei Josef Trippolt Junior

So viele Reindlinge kommen bei Trippolts pro Jahr auf den Tisch . . .

. . . bestimmt an die 40 Stück. Allein zu Ostern backe ich mindestens 15 und verteile
sie an die Familie und an gute Freunde.

Worin backen? Gugelhupf-Form oder Rein?

Gugelhupf-Form. Ist schöner und hat eine kürzere Backzeit. Allerdings ist der originale
Kärntner Reindling immer ohne Loch in der Mitte.

So schmeckt der Kärntner Reindling am besten . . .

. . . mit Selchwurst und einem saftigen Schinken vom Senior-Bären, der ja
Fleischermeister ist und jedes Jahr einen Meisterschinken zaubert.

Der erste Reindling meines Lebens . . .

. . . sah aus wie eine fliegende Untertasse und war innen ganz „speckig“.

Der perfekte Kärntner Reindling . . .

. . . ist außen schön knusprig und im Inneren sollten Zucker und Zimt leicht
karamellisiert sein. Der Teig: locker und flauschig.

Der ideale Zeitpunkt, um ein Stück zu essen?

. . . eine Stunde nach dem Backen. Dann ist der Reindling noch ein
bisschen wärmer als die Zimmertemperatur. Herrlich!

Tipps, wie der Kärntner Reindling bestimmt gelingt:

–       Auf die Frische der Germ achten: Sollte die Qualität der Hefe nicht stimmen,
kann es passieren, dass der Teig nicht richtig geht, in sich zusammenfällt oder der fertige Reindling durch einen vordergründigen, unangenehmen Germ-Geschmack auffällt.

–       Ein grober Fehler wäre es, wenn man die Germ mit dem Salz zusammen gibt. Dann geht der Teig nämlich nicht auf.

–       Die Zutaten nie zu warm oder zu kalt verwenden.

–       Beim „Gehen“ des Teiges sollte die Zimmertemperatur nicht zu niedrig sein.

–       Ist der Reindling zu lange im Rohr, wird er natürlich trocken. Temperatur und Zeit müssen passen. Achtung: Der Reindling in der Gugelhupf-Form braucht eine kürzere Backzeit als der Reindling in der originalen „Rein“.

Gault Millau 2013

Posted in Allgemein by Bär Junior on 18. Februar 2013

Das hat der Gault Millau 2013 geschrieben:

gaultmillau_17.

Trippolt’s „Zum Bären“ Josef Trippolt

„Die kühle Gediegenheit des Interieurs mit seinen dunklen Edelholzapplikationen beleben und erwärmen stimmungsvolle Aquarelle von Josef Trippold jun. Leider ungleich kurzlebigere Kunstwerke kreierte der vielseitige Jungmeister gemeinsam mit seinem Vater auch heuer im Rahmen seines ambitionierten Küchenkonzeptes, das darauf abzielt, das Geschmackspotenzial heimischer Qualitätsprodukte voll zu entfalten – wobei regionale Rezepturen neu interpretiert, verfeinert und verklärt werden. Als Musterbeispiele präsentierten sich einmal mehr die legendären „Gnudi“ als hauseigene Gnocchi-Apotheose mit rauchzarter Lavantforelle, die herrlich lockeren Bröseltopfenknöderl zum zart-saftigen Lamm mit seinem Alpenkräuterbukett oder die phänomenalen Teigtäschchen zum Wolfsbarsch, subtile Gebilde mit zarter Membran und köstlicher Paradeisfülle. Gleichermaßen zum Fest für Augen und Gaumen war auch das „Cremige von der Bitterschokolade“ mit Vanilleschoteneis geraten. Für die adäquate Weinbegleitung sorgte die ebenso aufmerksame wie kompetente Patronne, die dabei auf ein beachtliches Sortiment an renommierten österreichischen Weinen zurückgreifen konnte.“

gault_millau_johanna_maier_gault20121017223856

Zehn wirklich gute Gründe

Posted in Allgemein by Bär Junior on 8. Februar 2013

Warum Sie bald bei den Bären in Bad St. Leonhard einkehren sollten:

  • Weil ZEIT wieder mehr Wert ist als ZEUG.
  • Weil Sie wissen, dass das Lavanttal kein kulinarisches Niemandsland ist.
  • Weil Sie nach den Feiertagen auf eine superleichte Winterküche schwören.
  • Weil moderner Chichi bei uns keinen Platz findet, sondern anspruchsvolle, heimische Grundprodukte und Gerichte.
  • Weil bei uns am besten schmeckt, was gerade Saison hat.
  • Weil wir gerne für Sie unser Haus, unser Heim öffnen.
  • Weil Genuss bei uns kein eindimensionales Erlebnis ist.
  • Weil die Bären-Köche nach ihrem Winterschlaf wieder topfit sind.
  • Weil Seppi junior schon wieder tagelang an der nächsten Speisekarte tüftelt.
  • Weil bei uns Stress, Hektik und Alltag für ein paar Stunden völlig ausgeklinkt werden.

Advent im Lavanttal

Posted in Allgemein by Bär Junior on 27. Dezember 2012

IHRE WEIHNACHTSFEIER beim Bären

„Alle Jahre wieder . . .“
freuen wir uns auf die Vorweihnachtszeit. Verbringen Sie  mit Ihren Freunden, Verwandten, Mitarbeitern, Kollegen, Geschäftspartnern schöne und vor allem besinnliche Stunden in unserem stimmungsvollen Restaurant in Bad St. Leonhard. Unsere Öffnungszeiten: Di bis Sa von 11 bis 14 Uhr und ab 18 Uhr.

    

„Fröhliche Weihnacht überall . . . “
Was Sie außer unserer herrlichen Adventküche noch erwartet? Ein wärmender 
Bären-Punsch mit fruchtigen Beeren
, stimmungsvolle Fackeln und Lichterzauber im Hof
, süße Etageren mit Keksen und Leckereien
, himmlische Musik.

„Oh du fröhliche, oh du selige . . . „
Freuen Sie sich auf die weihnachtlichen Gerichte von Josef und Seppi Trippolt. Denn sie duften und schmecken nach Kindheit. Nach süßer Vanille, würzigem Lebkuchen, gemahlenem Zimt, feinem Honig, heißen Bratäpfeln usw.

„Stille Nacht Heilige Nacht . . . “  Die Bären halten keinen Winterschlaf, aber wir haben vom 23. bis 26. Dezember geschlossen. Ab 27. Dezember sind wir gerne wieder für Sie und Ihre Gäste da.

.

Die Bären-Küche verschenken und einen Genuss-Gutschein entdecken

Das Christkind bringt lauter schöne Sachen und hoffentlich auch ein Geschenk von den Bären. Wie wäre es mit GENUSS-GUTSCHEINEN oder einem Exemplar unseres KOCHBUCHES „Die Bären-Küche“? Wir haben 70 Bücher wunderschön mit Weihnachtspapier verpackt. In zwei der Bücher liegen Gutscheine im Wert von 100 Euro versteckt.

  

.

SILVESTER beim Bären

Ein Fest für alle Sinne. Wir laden am 31. Dezember ab 18 Uhr zu einem gemütlichen Jahresausklang ein. Mit einem feinen Glücksbringer-Menü sowie einem Feuerwerk an wahren Geschmäckern. Spannend: Das Neujahrsbaby von 1973, Seppi Trippolt Junior, feiert am 1. Jänner seinen 40. Geburtstag!

   

Zehn gute Gründe den Advent beim Bären zu genießen

Posted in Allgemein by Bär Junior on 21. November 2012
  1. Weil die Weihnachsmenüs von Seppi junior ein einziger Wintertraum sind.
  2. Weil es im Trippolt-Haus nach Kindheit duftet. Nach Vanillekipferln, Lebkuchen, Zimt, Honig, Bratäpfeln und frischen Tannennadeln.
  3. Weil die Bären noch lange keinen Winterschlaf halten.
  4. Weil Josef senior mit Stolz seine Krippe präsentiert, die er als 12-Jähriger gebastelt hat.
  5. Weil man besondere Menschen gerade in der vorweihnachtlichen Zeit mit einem besonderen Abend belohnen sollte. Das haben sich Ihre Liebsten, Verwandten, Freunde, Bekannte, Mitarbeiter und Kollegen redlich verdient.
  6. Weil es die traditionelle Selchwurst eh schon am Heiligen Abend gibt.
  7. Weil wir Ihnen Stille, Einkehr und besinnliche Stunden in unserem Restaurant bieten.
  8. Weil sich unsere Vorfreude auf das schönste Fest im Jahr auf Sie überträgt.
  9. Weil Genuss und eine gemeinsam verbrachte Zeit das schönste Geschenk sind.
  10. Weil bei uns auch im Advent alles authentisch ist: wahre Geschmäcker und himmlische Düfte.
    .

Wärmstens empfohlen

Posted in Allgemein by Bär Junior on 21. November 2012

Da Glüht uns was. Heiße Drinks für kalte Tage, die dem Winter so richtig einheizen. Heiße Getränke, einfach und schnell zubereiten. Mit und ohne Alkohol.
.

REZEPTE 

Glühwein

Zutaten für 4 Drinks
1 l Wein, Blaufränkischer
1 Zimtstange
4-5 Nelken
2-3 Orangenscheiben,
Rum und Zucker nach Belieben

Zubereitung
Wein, Zimt und Nelken erhitzen, Orangenscheiben hinzufügen, ein paar Tropfen für einen harmonischen Geschmack hineinträufeln, nach Belieben mit Zucker süßen. Gewürze und Orangen abseihen und heiß servieren.

.

Beerenpunsch

Zutaten für 4 Drinks
1 l Früchtetee
4 cl Rum
150 g gemischte Beeren: Brombeeren, Himbeeren, Weichseln, Schwarzbeeren
½ Zimtstange
3 Nelken
2 ausgepresste Orangen
Zucker nach Belieben
1 EL Honig
1 Prise Lebkuchengewürz

Zubereitung
Früchtetee, Rum, Zimtstange, Nelken, Orangensaft, Zucker, Honig sowie Lebkuchengewürz schwach aufkochen lassen. Beeren untermischen und kurz ziehen lassen. Punsch warm servieren.

 

3 Mützen für die Bären

Posted in Allgemein by Bär Junior on 10. November 2012
17. Oktober 2012

AUFGESETZT – Wieder drei Hauben für die Bären

Bärig: Der bekannte Kulinarik-Guide „Gault Millau“ hat den beiden Sepps erneut drei Hauben für Ihre perfekte Küchenleistung verliehen. Wir freuen uns unglaublich über diese Wertschätzung unserer Arbeit. Allerdings kochen wir nicht für Auszeichnungen, wir kochen für Sie – wir kochen für Sie als unseren Gast, für Ihre Familie, Ihre Lieben, Ihre Freunde, Ihre Geschäftspartner. Sie sind unsere wichtigsten Kritiker und Ansporn, stets das Beste zu geben. Und das versuchen wir. Jeden Tag aufs Neue.

         

Posted in Allgemein by Bär Junior on 6. November 2012

Ganslbraten mit Erdäpfel-Topfenknöderln, Preiselbeer-Rotkraut und Honigkastanien

(für 6 Personen)

So wird die Martini-Gans schön knusprig: Immer wieder mit dem eigenen Safterl übergießen

Zutaten Gansl
1 junges Gansl, ca. 3.5 Kilo, sauber ausgenommen, gereinigt, innenund außen mit Salz und Pfeffer würzen.
Rosmarinzweig
3 Äpfel, 80g Olivenöl, 20g feste Butter
Salz, Pfeffer weiß gemahlen

Zubereitung Gansl
Das Geflügel wird mit der Brust nach unten in ein nicht zu großes, aber passendes Bratgeschirr gegeben und mit 3 Äpfeln und einem Rosmarinzweig gefüllt. Man begießt das Gansl mit Olivenöl und brät bei guter Hitze (ca. 200 Grad) zuerst den Rücken goldgelb, dann dreht man die Gans um und begießt sie öfters mit ihrem Eigenfett und brät sie goldbraun fertig. Das Fleisch ist dann fertig, wenn beim Hochhalten der Gans aus dem Inneren einige wasserhältige Tropfen fließen. Die Bratdauer für eine junge Gans beträgt etwa 2 Stunden. Man nimmt das Federvieh auf das Brett, wo sie zerteilt wird und lässt sie etwas ruhen. Das Bratfett zum Teil abgießen. Dann lässt man in der Pfanne 20g Butter zerfließen, schäumt sie heiß auf und vergießt sie mit Wasser. Dabei entsteht ein goldbrauner, kräftiger Saft, der nach gutem Verkochen abgeseiht wird.

Zutaten Erdäpfel-Topfenknöderl
15 dag Bauerntopfen
Salz, 2EL geriebener Parmesan, 1 Schuss Olivenöl, 2 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Rosmarin)
Die Zutaten vermischen und mit einem Kaffeelöffel portionieren und zu kleinen Kugerln formen. Kühl stellen.
250g mehlige Kartoffel kochen, schälen und über Nacht kühlen.
25-30g weiche Butter, Salz, Muskat
90g Mehl, 1 Ei, eventuell 1 Dotter dazu

Zubereitung Erdäpfel-Topfenknöderl
Die über Nacht gekühlten Erdäpfel passieren und mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verarbeiten. In kleine Teigstücke portionieren. Mit dem Finger einbuchten und die Topfenkugerl darin einschließen. Fest drücken und zu Knödeln formen. 2-3 Minuten ins kochende Wasser geben, bis sie obenauf schwimmen und dann etwas nachziehen lassen. In einer Pfanne mit gehackten Kräutern, wenig Semmelbröseln, gehobelten Mandelsplittern und zerlassener Butter schön knusprig schwenken und anbraten.

Zutaten Rotkraut
1 Kopf Rotkraut fein geschnitten
ca. 10. dag Zucker, Salz, 2 TL Zimt
2 EL Preiselbeermarmelade, 1/4 l Rotwein
350 ml frisch gepresster Orangensaft
Saft von einer Zitrone

Zubereitung Rotkraut
Alle Zutaten gut vermischen und über Nacht zugedeckt kühl stellen. Ca. 1/2 bis 3/4 Stunde je nach der Stärke des geschnittenen Rotkrauts in einem Topf weich dünsten.

Zutaten Kastanien
Die Kastanien einritzen und nicht zu weich kochen. Noch in heißem Zustand schälen.
10 dag Zucker, 1/2 Vanillestange, 1 Zimtstange, 5-6 Nelken

Zubereitung Kastanien
Alle Zutaten 5 Minuten kochen und die geschälten Kastanien darin einlegen. Vom Herd nehmen und über Nacht ziehen lassen. Die Kastanien in einem Pfandl mit etwas Butter und Honig erhitzen und ganz leicht karamellisieren. Neben dem Herd warm stellen.

20 Jahre Josef und Seppi Trippolt – der Feier 1. Teil

Posted in Allgemein by Bär Junior on 27. Oktober 2012

20 Jahre Josef und Seppi Trippolt

Posted in Allgemein by Bär Junior on 16. Juli 2012

Bäriges Jubiläum

Seit zwanzig Jahren stehen Vater und Sohn Josef und Seppi Trippolt zusammen an einem Herd. Gemeinsam hat sich das erfolgreiche Duo seit langem in die Herzen ihrer Gäste gekocht. Eine Ehre für die beiden Lavanttaler: Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit wurden die Spitzenköche durchgehend mit Hauben ausgezeichnet.
..

.

Das Geheimnis des erfolgreichen Vater-Sohn-Duos Josef und Seppi Trippolt:

  1. Einigkeit.  Seppi und Josef sind sich stets einig, was für sie das Wichtigste ist: Die Gäste zu verwöhnen und nur das Beste auf die Teller zu zaubern.
  1. Nachgiebigkeit. Einer muss immer nachgeben. In unserem Fall ist es meistens Sepp Senior.
  1. Ausdauer. 20 Jahre kochen Vater und Sohn bereits zusammen an einem Herd. In guten und in schlechten Zeiten.
  1. Trennung. Am Wochenende sucht jeder Sepp vom anderen das Weite: der eine in der Schilchergegend der andere auf Bergeshöhen.
  1. Professionalität. Ist der kleinste gemeinsame Nenner von Vater und Sohn Trippolt. Und die beinharte, kompromisslose Arbeit.
  1. Familiensinn. Aus der Familie wächst die Kraft für Zukünftiges. Deshalb wird Ihnen in unserem Restaurant immer das eine oder das andere Bärenjunge über den Weg laufen.
  1. Verbundenheit. Was Vater uns Sohn verbindet, ist die Liebe zu gutem Essen und Trinken, der Sinn für alles Musische, Natürliche und Schöne sowie der Ehrgeiz in der Küche.
  1. Gelassenheit. Deshalb hört man Vater und Sohn im ärgsten Stress auch mal ein Kärntner Lied trällern.
  1. Verlässlichkeit. Unter 100 Prozent gibt es nix.
  1. Herausforderung. Jeder Gast ist für die Trippolt-Bären eine neue Herausforderung, die es zu bewältigen gilt und an der man wächst. .
 
 
 
 

Top-Job zu vergeben!

Posted in Allgemein by Bär Junior on 7. Juni 2012

Restaurantfachfrau/mann gesucht

Wir vergeben ab sofort einen Top-Job als Restaurantfachfrau/mann in unserem 3-Hauben-Restaurant
in Bad St. Leonhard. Perfekte Umgangsformen und Kenntnisse in der Gastronomie sind Voraussetzung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und hoffen, Sie bald in unserem Team begrüßen zu dürfen.

Gehalt und Arbeitszeit nach Absprache. Sonntag, Montag und Feiertage frei.

.

Zehn Gründe, warum Sie sich ganz schnell bei uns bewerben sollten . . .

1. Damit Ihnen niemand diese einmalige Chance vor der Nase wegschnappt.

2. Weil Sie die Möglichkeit haben, in einem international anerkannten und ausgezeichneten Betrieb zu arbeiten. Derzeit   hält das Restaurant bei 3 Hauben von Gault Millau. Ihr Arbeit beim “Bären” gilt somit als Eintrittskarte für jeden weiteren Spitzenjob in der Gastronomie.

3. Weil die Sonntage und Montage sowie die Feiertage Familientage sind. Deshalb haben Sie frei.

4. Weil Sie zu einem kleinen, elitären und hoch motivierten Team gehören.

5. Weil wir Ihnen eine erfüllende berufliche Aufgabe bieten. Und das langfristig.

6. Weil selbstständiges Arbeiten das Selbstbewusstsein stärkt und fachliche Sicherheit durch perfekte Einschulung gegeben ist.

7. Weil Sie bei uns nicht einfach ein Servicemitarbeiter sind, sondern ein Gastgeber in vorderster Reihe. Was für
uns spricht: eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung sowie ein angenehmes, kooperatives Betriebsklima.

8. Weil Sie mit uns die Verantwortung tragen, dass sich die Gäste in unserem Restaurant wohl fühlen und Ihre
Freundlichkeit wesentlich zu einer guten Atmosphäre beiträgt.

9. Weil wir Ihnen eine anspruchsvolle und spannende Herausforderung geben.

10. Weil wir leistungsgerechte Bezahlung forcieren und Ihre beruflichen Anliegen stets unterstützen..

Anfragen bei Seppi Trippolt junior unter Tel. (0 66 4) 44 55 288 oder (0 43 50) 22 57.
E-Mail an josef.trippolt@zumbaeren.at.

.

Restaurant „Trippolts Zum Bären“
Hauptplatz 7
9462 Bad St. Leonhard
0 43 50/ 22 57
0664/44 55 288
office@zumbaeren.at
http://www.zumbaeren.at

Das Bären-Kochbuch hat gewonnen!

Posted in Einfach bärig by Bär Junior on 2. Mai 2012

PRIX PRATO 2012

Bäriger Preis

Bärenfreude bei Familie Trippolt in Bad St. Leonhard!

Unser Kochbuch „Die Bären-Küche“ wurde im April mit dem PRIX PRATO 2012 ausgezeichnet. Und zwar in der Kategorie bestes „Koch/Autoren-Kochbuch“. Spannend: Unter allen eingereichten Büchern bekam das Kochbuch der 3-Hauben-Köche aus dem Lavanttal am meisten Punkte.

Am 27. April war es dann soweit: Es geht zur Verleihung nach Graz in die Stadthalle. Dort findet die größte Kochbuchmesse in Mitteleuropa statt. Der Preis „PRIX PRATO“ ist übrigens nach der erfolgreichsten Kochbuchautorin des 19. und 20. Jahrhunderts benannt: Katharina Prato. Sie hat Millionen an Kochbüchern verkauft.

Wow! Wir freuen uns. Unser Kochbuch bekommt den 1. Platz.

Silvia Trippolt-Maderbacher, Autorin des Kochbuches, über ihr Werk: „Ich habe als Familienmitglied die Geschichte der Bären-Köche von innen heraus schreiben können.“ Deshalb spüre man auch deren ungebremste Leidenschaft für das Kochen, die Freude an der Arbeit, die Nähe zum Gast, die Perfektion im Tun sowie deren herzliches Wesen als Lavanttaler.

Links im Bild: Taliman Sluga, Organisator des PRIX PRATO

Spannung und Freude bei der Preisverleihung in der Grazer Stadthalle

Gratulation an die Autorin Silvia Trippolt-Maderbacher. Auf der Bühne:
Spitzenfotograf Ernst Peter Prokop (rechts) sowie Organisator Taliman Sluga (links)

Noch fast alleine auf der großen Bühne . . .

. . .  aber jetzt ist die Bühne voll. Mit den Preisträgern aus allen Kategorien sowie
der Gaukler-Kochtruppe „Cook of Grind“ bei einer Vorführung

Stolz mit Urkunde: Seppi Junior und Silvia

Für den Senior-Bären Josef Trippolt, bedeutet das Kochbuch schon so etwas wie ein Lebenswerk: „Der Gewinn des Prix Prato zeigt eine unglaubliche Wertschätzung für unsere Arbeit, unser Schaffen und unser Restaurant. Großartig!“

Spitzenkoch Seppi Trippolt junior: „Aber seien wir ehrlich: Kochbücher gibt es wie Sand am Meer. Wir wollten unbedingt etwas Einzigartiges machen. So wie es die Bären-Küche es eigentlich auch ist. Die Anerkennung des Prix Prato zeigt, dass dies uns gelungen ist.“

Das Kreativ-Team: Top-Fotograf Ernst Peter Prokop, Grafik-Designerin Sabine Lienhart, Autorin Silvia Trippolt-Maderbacher

Das gesamte Kochbuch-Team: Styria-Verlag-Lady Nicole Richter, Top-Fotograf Ernst Peter Prokop, Autorin Silvia Trippolt-Maderbacher, 3-Haubenkoch Seppi Trippolt, Maria und Josef Trippolt, Grafik-Designerin Sabine Lienhart